Dienstag, 28. Oktober 2008

Hobby- und Künstlermarkt

Hobby- und Künstlermarkt in Marienbaum. Habt Ihr sowas schon mal gemacht? Ich bisher noch nie. Also, man mußte 5 Euro und 1 Kuchen für einen Tisch von 1x2m bezahlen und schon konnte das Verkaufen losgehen.

Ehrlich, ich war ganz schön aufgeregt. Mein Mann hat sich köstlich amüsiert. Zum erstenmal in der Öffentlichkeit, mit eigenen Ideen. Ich dachte an kneifen. Man könnte doch morgens noch so wunderbar krank werden. Marienbaum ist ein Wallfahrtsort und der Markt im Wallfahrtssaal. Ein Rundumschutz sozusagen. Sonntag morgen, keine Kopfschmerzen in Sicht, habe ich mich auf den Weg gemacht. Weil kneifen gilt nicht und et hät noch immer jut jejangen.

Und es war dann auch wirklich gut. Ich hatte den ganzen Tag jede Menge Spaß. Kuchen und Würstchen gegessen. Kaffee getrunken. Viele Bekannte getroffen, nette Gespräche gabs auch. Mein Quiltrahmen war dabei, daß zieht sehr viel Aufmerksamkeit an. Es war eine rundum nette Sache. Versuchst ruhig mal, wenn sowas in Eurer Gegend ist. Klein anfangen hat große Vorteile.

Umsatz? Ja, ich habe auch was verkauft. Für 60 Euro. Davon habe ich tatsächlich 20 Euro behalten, weil ich natürlich von meinen netten Mitanbietern, das eine oder andere kaufen mußte.

Danke an alle Daumendrücker!





Kommentare:

Anett hat gesagt…

Hallo Gabi,

ich hoffe das ich von deinen Erfahrungen profitieren kann. Wir haben am Sonntag unseren ersten Kunsthandwerker-Markt. Da bin ich auch schon ganz gespannt.

Viele Grüße Anett

stufenzumgericht hat gesagt…

Hallo Gabi,
sieht nach einer gelungenen Veranstaltung aus und das freut mich sehr für dich!!!
LG, Martina

Mein Kuddelmuddel hat gesagt…

Diese Zwergenschuhe sind ja niedlich, war bestimmt eine schöner Künstlermarkt.
Du bist ja jetzt schon bei über 57oo Besucher, ich schaue auch öfter und bestimmt nicht nur wegen deiner Wette...ist ein schöner Blog...
Liebe Grüße
Gisela

Barbara hat gesagt…

ja, jetzt gibt es wieder viel zu sehen, auf den Künstlermärkten so vor Weihnachten und viele Ideen...
LG barbara

dande-lion hat gesagt…

danke für die netten kommentare. Sag mal Anett wo findet Dein Handwerkermarkt denn statt? Vielleicht kann man Dich besuchen.

Liebe Grüße, Gabi

Simone hat gesagt…

Die meisten Kunden sind bei so einem Basar schon da, denn es sind diejenigen, die selbst etwas verkaufen. Aber die wissen wenigstens die Arbeit, die dahinter steckt, zu würdigen.
Liebe Grüße
Simone