Samstag, 22. März 2008

Frohe Ostern! Happy Easter!



Dieser kleine Feldhase saß gestern auf einem Radweg. Da gehörte er sicher nicht hin. Deshalb habe ich ihn vorsichtig zur Seite gesetzt, bin nach hause gegangen und habe mich im Internet erkundigt, was man mit so einem kleinen Hoppel machen muß. Dabei habe ich glücklicherweise eine Aufzuchtstation für Feldhasen gefunden. Man hat mir geraten, den kleinen Hasen mitzunehmen und erstmal zu wiegen. Er hatte nur 96,5g, das ist zu wenig Gewicht um von einer unerfahrenen Person/also mir/ aufgezogen zu werden. Darum habe ich ihn nach Herne in die Aufzuchtstation gebracht. Er hat ganz gute Chancen zu überleben.

Zur Information - die Hasenmutter setzt die kleinen Hasen einzeln über ein Feld verteilt an geschützten Plätzen ab. Dort kommt sie ein- maximal zweimal am Tag zum Füttern vorbei. Sonst sitzen die kleinen Hasen, den ganzen Tag in so einer Art Trance in Ihrer Mulde und da sollen sie auch sitzen bleiben. Also keine Feldhasenbabies vom Feld retten. Nur wenn sie in einer ungewöhnlichen Situation, also z. B. auf dem Radweg angetroffen werden, sollte man sich um sie kümmern. Es gibt viele Informationen im Internet, wenn man den Suchbefehl - Feldhasen Aufzucht - eingibt. Mehr Fotos vom Hasenbaby gibt es auf meinem blog - Dandelion oder bei meinen flickr-fotos, siehe ganz oben auf dieser Seite.


Keine Kommentare: